Firmung - Gestärkt mit Gottes Geist

Die Bedeutung des Firmsakramentes

Das Sakrament der Firmung beinhaltet die Zusage Gottes an die Firmlinge, aus der Kraft des Heiligen Geistes das eigene Leben verwirklichen zu können. Die jungen Menschen erklären sich bereit, in christlichem Sinn verantwortungsvoll zu leben und die Botschaft Jesu im Glauben weiterzutragen. Sie sagen öffentlich Ja zur Gemeinschaft der Kirche und die Pfarreigemeinschaft sagt Ja zu den jungen Menschen. Das Sakrament der Firmung wird vom Bischof oder seinem Beauftragten gespendet. Zum Ritus der Firmung gehören das gemeinsame Glaubensbekenntnis, die Herabrufung des Heiligen Geistes, die Handauflegung und die Salbung mit Chrisam.

Die Ziele von Firmung 15+

Firmung heisst Verantwortung im Glauben zu tragen, aktiv das Christsein zu leben und an unserer Kirche mitzubauen. Dazu braucht es die Zustimmung der Jugendlichen. Auf diesem Weg werden sie von den Mitgliedern der Firmspurgruppe unserer Pfarrei unterstützt.

Der Firmweg

„Firmweg bewegt“ - unter diesem Motto ist die Pfarrei Ueberstorf mit den Firmlingen beim 3-jährigen Firmweg der Seelsorgeeinheit unterwegs. Während der Firmvorbereitung werden Gottesdienste, Ateliers und Treffen organisiert. Der Firmtag ist der feierliche Abschluss des Firmweges.

Der Firmpate / Die Firmpatin

Der Firmling wählt einen Firmpaten oder eine Firmpatin aus, welche/r bereit ist, den jungen Menschen in Glaubens- und Lebensfragen zu unterstützen. Es sollte eine Person sein, zu der der Firmling eine freundschaftliche und vertrauensvolle Beziehung hat.

Die Firmbegleitung

Die Spurgruppe Firmung 15+ sowie unsere Pfarreibeauftragte Brigitta Aebischer sind hauptverantwortlich für die Leitung und die Koordination der Firmvorbereitung.

Firm-Begleitgruppe 800
Lisbeth Remund, Eveline Tornay, Beat Bürgi, Marlis Waeber, Sabine Schafer, Brigitta Aebischer (fehlt Barbara Rüffieux)

 

Drucken E-Mail